Lonely Planet – Trauminsel Bali

Lonely Planet BaliInsel der Götter – nach einem spannenden vierwöchigen Trip durch Java haben wir uns zu 10 Tagen Bali entschlossen. Bali ist das Mallorca Indonesiens: Für viele Australier ist es eine leicht erreichbare Insel, auf der sie günstig trinken und feiern können. Man sollte daher den Süden meiden, dort geht es zu wie in El Arenal.

Ideal zum Reisen ist die Trockenzeit von April bis September, aber auch die Regenzeit kann wunderschön sein, wir reisten über Weihnachten und Silvester. Unsere Anreise erfolgte mit der Fähre von Java , über Gilimanuk nach Permuteran. Nach einigen Tagen Relaxen im traumhaften Matahari Beach Resort reisten wir über Tirtagangga nach Ubud, dem quirligen Zentrum Balis, das viel zu bieten hat: Tanz, Theater, Musik, Kunst und Shoppen.
Bali bietet viele verwunschene Dörfer inmitten grüner Hügel mit Reisfeldern und verwunschenen Wäldern. Wasserfälle, heiße Quellen, paradiesisch gelegene Tempel, Teeplantagen, Bali ist kann alles. Die religösen Feste und Gaben sind bunt und liebevoll in den Alltag integriert.

Für die Besuche der unzähligen Tempel sollte man sich unbedingt – auch als Mann – einen Sarong zulegen, man fühlt sich gleich als Teil der schönen Zeremonien.

Sightseeing
Delfine
Dolphin Watch gibt es vor der Küste bei Lovina
Lovina

 

Lake Bratan
Der pittoreske See befindet sich inmitten grüner Hügel. An seinem Ufer befindet sich der wichtige Buddhistische Tempel Pura Ulun Danu Bratan.
Pura Ulun Danu, Bedugal

Tirtagangga Wasserpalast
Dieser ehemalige Spielplatz des Raja  besteht aus vielen Wasserbecken in einem wunderschönen Garten. Einer davon wird als Swimming Pool genutzt
Tirtagangga

Kochkurse
Auf Bali werden viele lokale Kochkurse angeboten. Es lohnt sich, daran teilzunehmen, der Umgang mit den Gewürzen und den verschiedenen Zutaten macht Spaß.

Übernachtung
Matahari Beach Resort & Spa
Das Matahari Beach liegt im ruhigeren Norden von Bali . Es besteht aus vielen kleinen Pavillions, mit wunderschön gestalteten Innenräumen – alleine das Bett ist ein Highlight. Die Bäder sind riesig und es gibt eine Außendusche. Der Service ist outstanding!
Permuteran – Singaraja

Nick’s Pension
Mitten im pulsierenden Ubud finden sich die vielen kleinen Häuschen in einem Garten mit Reisfeldern und Dschungel.
Jalan Bisma, Ubud

Amandari
Nur zehn Minuten vom Zentrum Ubuds entstand dieses Juwel mit 31 Villen. Das Dorfleben wurde auf wunderschöne Weise in das Hotelleben integriert. Ein Traum!
Kedewatan, Ubud

2 Tage kurz nach Paris, lange Sehnsucht garantiert

Eifelturm Paris Frankreich

© Beboy - Fotolia.com

Die Hauptstadt Frankreichs ist gemeinhin als Stadt der Liebe bekannt. L’Amour ist es auch, was den Urlauber immer wieder zurückkehren lässt in die Metropole, denn wer die Stadt einmal erlebt hat, und sei es nur für zwei Tage, verliebt sich unweigerlich.

Die durch die Seine geteilte Stadt ist neben New York, London und Mailand nicht nur europäische Modehochburg, sondern auch eine der wichtigsten Wirtschafts- und Kulturmetropolen Europas. Mit sechs Kopfbahnhöfen und insgesamt drei großen Flughäfen wird Paris nicht umsonst als wichtigster Verkehrsknotenpunkt betrachtet. Paris ist Sitz des Staatspräsidenten, der französischen Regierung, des Senats und der Nationalversammlung. Die Ville de Paris, also die eigentliche Stadt Paris wird aus 20 Stadtbezirken gebildet, die sich wie ein Schneckenhaus von um das Zentrum aufbauen. Es leben nur etwas mehr als 2 Millionen Menschen in der französischen Hauptstadt. Da Paris mit einer Fläche von 105 km² recht klein ist, ist sie die am dichtesten besiedelte Hauptstadt Europas.

Weiterlesen

Zwei Tage in der spanischen Hauptstadt Madrid

Gran Via in Madrid

© kasto - Fotolia.com

Im Herzen der iberischen Halbinsel, auf einem Hochplateau, das ihr den Namen „Stadt unter dem Himmel“ verlieh, liegt Spaniens Hauptstadt Madrid. Die größte Stadt Südeuropas gilt als kulturelle Hochburg Spaniens. Madrid ist eingeteilt in 21 Stadtbezirke, die wiederum in sogenannte Barrios, Stadtteile, verzweigt sind. Alleine diese Aufteilung macht bewusst, dass ein zweitägiger Kurztrip eine große Herausforderung ist und sicher nicht der einzige Ausflug in die Stadt der Paellas, des Schinkens, der Tapas, des Vino Tinto und der Erdbeeren bleibt.

Weiterlesen

2 Tage nach Bozen, mehr als ein Skiwochenende

Marktplatz mit Brunnen und Kirche in Bozen

© Rüdiger Jahnke - Fotolia.com

Wo steht eigentlich geschrieben, dass Südtirol, im Besonderen Bozen, nur im Winter eine Reise wert ist? Die Landeshauptstadt Südtirols ist so viel mehr als Loipe, Neuschnee und Après Ski und wird als Urlaubsregion, vor allen Dingen für Kurzreisen sehr unterschätzt. Die Stadt im Alpenbogen ist eine wichtige wirtschaftliche und kulturelle Verbindung im Dreiländer-Eck Italien, Österreich und Deutschland. Während viele Urlauber nur auf der Durchreise in Bozen halten, um Einkaufen zu gehen. Dabei ist gerade die Entwicklung und das Wachstum der Stadt einen näheren Blick und einen längeren Aufenthalt wert. Bozen und die Landschaft Südtirols laden zu jeder Jahreszeit ein. Im Frühjahr lockt die Baum- und Obstblüte, die der gesamten Natur der Region einen unvergleichlichen Glanz und eine besondere Romantik verleiht.

Weiterlesen

A-ROSA RESORTS GLÄNZEN MIT 83 PUNKTEN IM GAULT MILLAU

A-ROSA Sylt Sarah Henke

A-ROSA Sylt Sarah Henke

Mit Spannung erwartet, hat der renommierte Gastronomieführer Gault Millau die Restaurants der A-ROSA Resorts erneut reich dekoriert: In der gestern Abend erschienenen Ausgabe erhalten die Restaurants der vier Luxusdomizile auf Sylt, am Scharmützelsee, in Travemünde und Kitzbühel insgesamt 83 Punkte – eine erneute Steigerung gegenüber dem Vorjahr. Christian Scharrer aus dem „Buddenbrooks Restaurant“ in Travemünde erkochte erstmals 18 Punkte und 3 Hauben, Sarah Henke aus dem Restaurant „Spices“ auf Sylt wird mit 16 Punkten als „Aufsteigerin des Jahres“ gefeiert.

Weiterlesen

Eine Opodo Umfrage in Frankreich, Großbritannien, Italien und Deutschland offenbart Gemeinsamkeiten und überraschende Unterschiede.

Das paneuropäische Online-Reiseportal Opodo hat rund 600 Personen in vier europäischen Ländern zu ihren Vorlieben in Sachen Reiseplanung und Traumurlaub befragt. Heraus kamen viele Gemeinsamkeiten und einige Unterschiede, die jedes Klischee widerlegen dürften…

Familienurlaub Fehlanzeige: Italienische Urlaubsträume

Wer Bella Italia für den Urlaub verlässt, lässt die Bella Familia gerne zuhause. Dies gilt zumindest für die von Opodo befragten Italiener, von denen tatsächlich niemand angab, die Urlaubszeit für Familie und Freunde nutzen zu wollen. Bei den französischen Umfrageteilnehmern legen knapp drei Prozent Wert auf Zeit mit Familie und Freunden. Lediglich rund ein Drittel der britischen und deutschen Urlauber hat seine Familie besonders gerne dabei, wenn es in fremde Länder geht. Auf Platz eins liegt in allen Ländern mit etwa 70- bis 80-prozentiger Zustimmung der Wunsch, im Urlaub fremde Kulturen und Städte zu entdecken; dicht gefolgt von dem Verlangen nach Entspannung und Abstand vom Alltag.

Weiterlesen

Das Online-Reiseportal Opodo befragte rund 1000 Reisende in Deutschland, England, Frankreich und Italien, welche Dinge sie auf dem Weg in den Urlaub schon einmal vergessen haben.

Wer kennt diese Situation nicht: Während der Fahrt zum Flughafen oder Bahnhof geht man in Gedanken noch einmal durch, ob man an alles Wichtige gedacht hat. Portemonnaie, Tickets, Reisepass, Gepäck?

Am häufigsten mussten die Urlauber bereits wegen ihres Reispasses umkehren: 12,2 % der Franzosen ließen ihn zu Hause liegen. Dicht gefolgt von den Italienern, hier vergaßen 11,8% aller Befragten dieses wichtige Dokument. Bei den Deutschen waren es immerhin rund 10%, die deswegen noch einmal umkehren mussten. Die Engländer waren in diesem Zusammenhang am wenigsten vergesslich: nur 7,8% haben ihren Reisepass schon mal vergessen.

Weiterlesen

Mallorca fernab vom Ballermann

Mallorca, die Schöne, die weitgehend Unbekannte

MallorcaEs gehört richtiggehend Mut dazu, zuzugeben, dass man auf Mallorca Urlaub machen wird. Das habe ich selbst erfahren. Ja, man sucht fast nach Entschuldigungen, nach Rechtfertigungen, wenn man auf dieser traumhaft schönen Balearen-Insel einige Tage ausspannen will. Wie gesagt, mir selbst ist es so ergangen. Ich habe zugegeben, Mallorca gebucht zu haben, als ob eine Schuld einzugestehen wäre. Und die Reaktionen der Kollegen waren auch entsprechend: „So so, Mallorca also“. Die anderen tauschten viel sagende Blicke aus; mir war sofort bewusst, dass meine Kolleginnen überhaupt nichts über das bezaubernde Mallorca wussten, das in Ruhe, Gelassenheit und Würde auf anspruchsvolle Urlauber wartet; fernab vom Ballermann, von El Arenal mit Sauerkraut, deutschem Bier und dicht gedrängten Hotels begrüßt ein atemberaubend schönes und ursprüngliches Mallorca die Besucher, die tatsächlich Land bzw. Insel und Leute kennenlernen wollen.

Weiterlesen

New York City – Die Stadt die niemals schläft ist immer eine Reise wert

New York CityNew York City oder kurz NYC, sprüht vor Energie und bietet von schicken Hotels, über sexy Shops, aufregenden Restaurants und interessanten Museen alles, was man sich für einen Kurztripp wünscht.

Die Stadt ist nicht erst seit Sex and the City das internationale Shopping Epizentrum, vor allem an Weihnachten ist New York the place to be. Ich war mit einer Freundin da, um zu shoppen und Großstadtluft zu schnuppern.

Wir haben die Stadt vor allem zu Fuß und per U-Bahn erforscht, da wir beide nicht das erste Mal in New York waren, haben wir auf die großen Sehenswürdigkeiten verzichtet. Wir haben fast einen ganzen Tag in den Galerien des Meatpacking District verbracht, das ist für jeden Interessierten auf jeden Fall lohnenswert.

Meine ganz persönliche Lieblingsgegend für einen Einkaufsbummel ist die Columbus Avenue oberhalb des Lincoln Center, z.B. Intermix (Jeansparadies) und Olive & Bette’s (T-Shirts).

Weiterlesen

Germanwings fliegt im Mai auf Erfolgskurs und erreicht Passagierplus von mehr als 14 Prozent / Marktführerschaft in Stuttgart und Köln/Bonn behauptet

Einen starken Monat Mai verzeichnet die Günstig-Airline Germanwings: Die Fluggesellschaft beförderte mit 756.201 Fluggästen im Wonnemonat 14,02 Prozent mehr Fluggäste als im Mai des Vorjahres – damals hatte Germanwings 663.244 Gäste an Bord. Damit wirkt sich die Expansion der Airline im aktuellen Sommerflugplan bereits deutlich erkennbar auf die Passagierzahl aus.

Die Airline hatte ihr Angebot an den beiden Flughäfen Köln/Bonn und Stuttgart besonders stark ausgeweitet und mit Hannover einen neuen Standort gestartet. In Köln wuchs das Angebot um knapp 15 Prozent, in Stuttgart um über 12 Prozent. Germanwings hat ihre Marktführerschaft am Standort Köln/Bonn behauptet und ist dort auch im aktuellen Sommerflugplan mit einigem Abstand größte Fluglinie vor allen anderen Airlines. Auch in Stuttgart blieb die Günstig-Airline mit einem Marktanteil von über 23 Prozent größter Anbieter am Platz und konnte die Marktführerschaft auch nach der Übernahme der Citystrecken der TuiFly von Air Berlin halten.

Die Steigerung der Fluggastzahlen belegt, dass Germanwings mit einer attraktiven Kombination aus günstigen Ticketpreisen, hoher Produktqualität und einem optimalen Streckennetz den Bedarf ihrer Business- und Privatkunden trifft.